Bundespräsident Frank Walter Steinmeier

zeichnet den Musikverein mit der PRO MUSICA Plakette aus!

Der Zeitungsbericht der WN vom 31.08.2021 beschreibt dieses Ereignis sehr gut: 

 

Bundesweite Auszeichnung des Musikvereins

 

 

Füchtorfer erhalten Ehrenplakette 

 

Rheine/Füchtorf: Mit der Pro-Musica-Plakette wurde der Füchtorfer Musikverein am Sonntag in Rheine ausgezeichnet. Gestiftet wurde die Plakette 1968 von Bundespräsident Heinrich Lübke als Auszeichnung für Vereinigungen von Musikliebhabern, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste erworben haben. Der Musikverein feiert dieses Jahr sein 125-jähriges Bestehen. 


Stolz nahmen die beiden Vorsitzenden des Musikvereins, Jan Böckenholt (l.) und Sandra Niemerg (2.v.l.), Urkunde und Plakette aus den Händen von Staatsministerin Prof. Monika Grütters (r.) in Empfang. Der Bürgermeister der Stadt Rheine Dr. Peter Lüttmann gratulierte. Foto: Sandra Niemerg


„Würdig und doch locker und familiär“, so beschreibt die stellvertretende Vorsitzende Sandra Niemerg die außergewöhnliche Veranstaltung, zu der eine Delegation von 30 Musikern des Füchtorfer Musikvereins am Sonntag nach Rheine reiste. „Wirklich absolut hochkarätig“, lautet der Kommentar von Bürgermeister Josef Uphoff, der mitfahren durfte. Anlass der Reise: Der Musikverein Füchtorf bekam in seinem Jubiläumsjahr die Pro-Musica-Plakette verliehen, das höchste Ehrenzeichen für Amateurorchester der Bundesrepublik Deutschland.

 

Gestiftet wurde die Plakette 1968 von Bundespräsident Heinrich Lübke als Auszeichnung für Vereinigungen von Musikliebhabern, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste erworben haben – um die Pflege des instrumentalen Musizierens und damit um die Förderung kulturellen Lebens. Die Plakette wird frühestens anlässlich des 100-jährigen Bestehens einer Musikvereinigung auf deren Antrag durch den Bundespräsidenten verliehen.

 

Intensives Prüfverfahren durchlaufen

Dass der Musikverein Füchtorf in seinem Jubiläumsjahr ausgezeichnet wird, hatte er sich natürlich erhofft. Doch zunächst galt es ein intensives Prüfverfahren zu durchlaufen, berichtet Sandra Niemerg. Dass und wie es die Mitglieder des Musikvereins Füchtorf 125 Jahre lang und durch die Wirrungen zweier Weltkriege hindurch geschafft haben, ein Vereinsleben mit und für die Musik aufrecht zu erhalten (und dass der Verein die Richtlinien zur Verleihung der Plakette erfüllt), ist im Antrag auf rund 150 Seiten ausführlich dokumentiert.

 

Die Verleihung der ersten Pro-Musica-Plakette und der parallel für Chormusik ausgelobten Zelter-Plakette eines Jahres erfolgt immer im Rahmen eines Festakts durch den Bundespräsidenten oder einen Stellvertreter als Abschluss der Tage der Chor- und Orchestermusik“, berichtet Niemerg. Und genau diese erste Plakette erhielt der Musikverein Füchtorf beim bundesweit zentralen Festakt anlässlich der „Tage der Amateurmusik“. Gleich zwei Ministerinnen gaben sich die Ehre: Die Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Professor Monika Grütters, und die NRW-Kultusministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.


Die PRO MUSICA-Plakette samt der vom Bundespräsidenten signierten Urkunde ist eine außergewöhnliche Ehrung und engagierte Orchester.

Die Füchtorfer durften sich in das Goldene Buch der Stadt Rheine eintragen. 



Die Feierstunde wurde musikalisch durch das Jugendblasorchester Havixbeck eröffnet, das 1973 gegründet wurde und zu den wenigen „Höchststufen“-Jugendorchestern in Deutschland gehört.

Besonderen Eindruck hinterließ bei den Füchtorfern, aber auch bei Bürgermeister Uphoff eine Zahl, die Benjamin Strasser, Präsident des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester, in seiner Begrüßungsrede nannte: 14 Millionen Menschen in Deutschland machen in ihrer Freizeit Musik. „Das hätte ich nicht gedacht, das ist die zweitgrößte Gruppe nach dem Sport“, wundert sich Niemerg. „Musikmachen ist eine Bewegung“, betonte auch Strasser. Pfeiffer-Poensgen zitierte in ihrer Rede sogar aus der Gründungsatzung der Füchtorfer.

 

Staatsministerin Grütters übergab Urkunde

Zum weiteren Musikprogramm gehörte der Bonner Jazzchor. Als Höhepunkt des Festaktes übergab Staatsministerin Grütters die von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier unterzeichnete Urkunde nebst Plakette an die beiden Vorsitzenden des Musikvereins Jan Böckenholt und Sandra Niemerg – stellvertretend für alle musizierenden Vereine, die dieses Jahr ausgezeichnet werden. Die Zelter-Plakette erhielt der Männergesangsverein Riesenbeck.

 

Für Sandra Niemerg und Jan Böckenholt stand anschließend noch der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Rheine auf dem Programm sowie ein gemeinsames Mahl mit den Ministerinnen und den anderen Geehrten. Dabei habe sich erwiesen: „Auch Ministerinnen sind Menschen“, beschreibt Niemerg die entspannte Atmosphäre.

 

Gebührend gefeiert wird die Auszeichnung beim Festakt zum 125-jährigen Bestehen des Vereins am Samstag zuhause in Füchtorf.